Aktuelles aus der Schule Selent

von Stefanie Richtarsky

Werkstattwoche der Klasse 8

In der zweiten Schulwoche nach den Ferien machte sich die 8. Klasse auf zur Werkstattwoche nach Plön. Jeden Morgen wurden wir an der Schule mit einem Bus abgeholt um zum Koppelsberg zu fahren. Dort angekommen gingen wir in unsere Gruppen.

In der Metallwerkstatt haben wir verschiedene Metalle kennengelernt und einen Tesa-Abroller hergestellt. An den ersten Tagen mussten wir sägen, bohren und feilen. Am letzten Tag wurde nur noch geschliffen damit der Abroller am Ende auf Hochglanz poliert werden konnte.

In der Holzwerkstatt haben wir zunächst einen Tisch gebaut. Die Tischbeine wurden zusammen geleimt und auf der Tischplatte wurden Fliesen verlegt. Auch wir mussten die Beine und die Kanten der Platte schleifen damit sie später geölt werden konnten. Nachdem der Tisch fertig war haben wir noch ein Spiel hergestellt, dazu mussten wir ganz viele Löcher in immer den gleichen Abständen in eine quadratische Platte bohren.

Im Bereich der Elektrik wurden die ersten zwei Tage Schaltungen gebaut. Wir schlossen Lampen einzeln an eine oder an mehrere Steckdosen an. Dabei kam es auf die richtige Verbindung der einzelnen Kabel an. An den folgenden Tagen lernten wir zu löten und erstellten "LED-Bilder".

In der Küche sorgten wir täglich für das Mittagessen. Es gab Pizza mit Salat, Frikadellen mit Kartoffelsalat und Pudding, Geschetzeltes mit Nudeln, Lasagne mit Obstsalat und Schnitzel mit Ofengemüse und Tiramisu. Neben der Zubereitung der Speisen deckten wir den Tisch, stellten das Essen vor und machten den Abwasch.

An allen Tagen wurden wir von den Gruppenleitern beobachtet und unser Arbeitsverhalten wurde bewertet.

Auch wenn vielen die Füße am ersten Tag vom langen Stehen sehr schmerzten, hat uns die Woche gut gefallen. Es war eine tolle Abwechslung zur Schule und schön etwas selber herstellen zu können.

 

Küche

Metall

Holz

Elektro

Weiterlesen …

von Stefanie Richtarsky

Entspannter Start in die Weihnachtsferien

Die 8. Klasse begann den letzten Schultag vor den Weihnachtsferien mit einem gemeinsamen Frühstück. Statt wie sonst immer im eigenen Klassenraum fand dieses Frühstück in den Räuumlichkeiten der Blomenburg statt. Dort erhielten wir zunächst eine kurze Führung und genossen vom Turm aus den schönen (wenn auch nebligen) Ausblick über Selent.

Nach dem Frühstück kehrten wir zurück zur Schule. Dort gingen wir in die Küche um Schoko-Crossies und Plätzchen zu backen. Damit füllten wir dann die beim Weihnachtsbasteln verzierten Gläser. Somit konnten wir kleine Präsente mit nach Hause nehmen.

 

 

 

Weiterlesen …

von Helge Jürgensen

Weihnachtsmärchen 2017

Ausflug nach Lübeck zum Räuber Hotzenplotz

 

Am Mittwoch, den 13.12.2017 machte sich die komplette Grundschule einschließlich der Lehrkräfte und drei auserwählten Zehntklässlern in drei großen Reisebussen auf den Weg zum diesjährigen Weihnachtsmärchen nach Lübeck.

Gespannt verfolgten die 130 Schülerinnen und Schüler die Inszenierung des Otfried Preußler Klassikers „Der Räuber Hotzenplotz“.

Das Abenteuer im Räuberwald lebte von

  • actionreichen Szenen („Faszinierend fand ich es, als der Zauberer Zwackelmann über seinem Schloss in die Höhe schwebt.“)
  • futuristischer Bühnengestaltung („Als die Bühne nach oben fuhr und die Höhle vom Hotzenplotz sichtbar wurde, fand ich gigantisch!“)
  • fetziger musikalischer Untermalung („Die Musiker waren toll. Es gab neben der Schlagzeug- und E-Gitarrenbegleitung auch weitere witzige Geräusche, die durch Alltagsgegenstände erzeugt wurden.“)
  • draufgängerischen Schauspielern („Kasperl war am witzigsten. Der hat die Wörter immer quatschig verdreht; Hotzenklotz.“)

Somit traf das kurzweilige Theaterstück genau den Geschmack der Kinder, die in diesem Stück aktiv dabei waren und die Schauspieler mit tosendem Applaus verabschiedet haben.

Weiterlesen …

von Helge Jürgensen

Unser Schulbrotverkauf – Professioneller Umgang mit Lebensmitteln

Am Mittwoch, dem 20.09.2017, sind wir, ein Teil der Klasse 10, gemeinsam nach Plön zum Gesundheitsamt gefahren. Am Gesundheitsamt in Plön angekommen, haben wir an der Hygienebelehrung teilgenommen und danach auch ein offizielle Bescheinigung erhalten. Danach war noch Zeit um gemeinsam beim Döner-Imbiss einzukehren, bevor wir vom Busbahnhof aus unsere Rückfahrt angetreten haben.

Der Nachweis dieser „Belehrung über den Umgang mit Lebensmitteln“ wird benötigt, wenn man im Bereich der Lebensmittelzubereitung oder Gastronomie tätig wird, weil man dann mit unverpackten Lebensmitteln Kontakt hat. Hierfür muss man die Hygienevorschriften kennen und natürlich auch einhalten.

Mit dem Nachweis dürfen wir auf Schulveranstaltungen Lebensmittel zubereiten und ausgeben und während der Unterrichtswoche den Schulbrotverkauf betreiben. Besonders der Schulbrot- und Pizzabrötchenverkauf wird von vielen Mitschülern gerne genutzt.

Die Bescheinigung ist zwei Jahre gültig. Wenn einer von uns nebenbei jobben möchte und dann mit Lebensmitteln etwas zu tun hat, kann diese dann auch gut nutzen und bei seinem Arbeitgeber vorlegen.

Nele aus der 10r

Weiterlesen …

von Helge Jürgensen

Sicherheit durch Sichtbarkeit

Der Fußgängerfüherschein für Erstklässler!

Weiterlesen …

von Helge Jürgensen

Präventionsradar 2017

„Präventionsradar 2017“: Auszeichnung für die Albert-Schweitzer- Schule Selent

DAK-Gesundheit zertifiziert erfolgreiche Teilnahme an neuer Gesundheitsstudie

 

Weiterlesen …

von Helge Jürgensen

Neues aus dem Schulgarten

Fast genau 1 Jahr ist es her, dass der Wahlpflichtkurs Garten (Klasse 3+4) unserer Grundschule ein Hochbeet für den Schulgarten erhielt. Überreicht wurde es von Dr. M. Janz von der Fa. Town & Country, ein Kooperationspartner des „netzwerkes natur“.

 

Weiterlesen …